Sonntag, 20. November 2016

Oldies

Gestern bei meinen Eltern haben wir ein paar Mal gut gelacht, leider war der Papa schnell beleidigt, weil er nicht einsehen wollte, "dass wir immer auf ihn losgehen oder ihn auslachen". Er wollte partout nicht verstehen, dass es sich bei Versprechern eigentlich auch um Situationskomik handelt.

Sein Sager "In der Show hat der Copperfield fantastisch gesungen" wurde mit Verständnislosigkeit aufgenommen und der Antwort, dass dies doch ein Magier sei. Daraufhin meinte er "Ah, der heißt ja Catterfeld", worauf wir meinten, dass dies eine Frau sei und ob er nicht den Howard Carpendale meinen würde. Ah, ja!

Dann hat er uns noch erklärt, dass der Peter Maffay in einer Island-Dokumentation mit Island-Ponys gefahren wäre.

Dagegen ist Mama's Ausspruch aus dem Jahre Schnee "Die X. haben Urlaub in Les Vagas" gemacht, ein so genannter Lercherlsch*s, haha!

Samstag, 19. November 2016

Warnung vor Mietwagenfirma

Ein Mietauto ist ja schnell gebucht, wenn man mal für einen Tag geschäftlich ins Ausland muss. Sonst haben wir immer eine eher unbekannte Mietwagenfirma gewählt und waren bisher immer restlos damit zufrieden.

Diesmal haben wir bei der Buchung des Air-Berlin-Fluges gesehen, dass dort die Firma SIXT empfohlen wird. Da der Preis mit 118,96€ passabel erschien, haben wir im Internet reserviert. Dann kam der Vorschlag, doch einen Rahmenvertrag abzuschließen, was wir auch taten. Ab da an wurde es umständlich. Der vorweg überwiesene Betrag, damit keine Kaution zu erlegen ist, wurde nach zwei Tagen rücküberwiesen und es wurde erklärt, dass soundso nach der Anmietung eine Rechnung kommen würde und diese dann erst überwiesen werden soll. Uns wurde danach eine Kostenübernahme zum Unterschreiben übersandt, mit dieser sei gewährleistet, dass man keine Kaution bezahlen muss. Die Reservierungsrechnung wurde erneut vorgelegt und der Betrag mit 109,75€ festgelegt.

Bei der Fahrzeugübergabe wurde dann erstaunlicherweise eine Kaution verlangt, weil die Dame am Schalter noch nie etwas von so einem Formular gehört hatte. Es wurde nach einem Vorgesetzten gefragt und dann war es plötzlich klar: keine Kaution.

Bei der Frage nach den Nachtankungskosten - wenn man bei der Rückgabe keine Zeit mehr zum Tanken hat - wurde erklärt, dass man 5ct mehr als beim Tanken auf der Tankstelle bezahlen muss. Das klang akzeptabel. Auf der Rechnung wurden jedoch dann 0,40 ct PRO KILOMETER verrechnet, dies schlug sich bei 317 gefahrenen Kilometern mit 127,53€ zu Buche. Ein stolzer Preis - damit kann man die eigene Großraumlimousine daheim schon zweimal volltanken!

Außerdem war es auch nicht nachvollziehbar, warum die Standortgebühren um fast 30€ erhöht wurden, nur weil ein Navi nachträglich dazu genommen wurde.

Auch wurden Reservierungsgebühren verrechnet, obwohl wir via Internet reserviert haben. Auch nach Rückfrage gibt es da kein Entgegenkommen.

Somit müssen wir statt den vereinbarten 109,75€ nun 272,32€ bezahlen. Rechnet man die Benzinkosten für 317 Kilometer ab, wobei man den Benzinpreis in Deutschland mit 1,60€/Liter annimmt, könnte man höchstens auf 30€ kommen. Also kommt man auf 242,32€, die mehr verrechnet wurden. Das ist eigentlich mehr als das Doppelte des voranschlagten Mietpreises. Nicht sehr geschäftsfreundlich ....

Wenn Sixt solche Geschäftsgebaren an den Tag legen, war das sicher unsere erste und letzte Buchung eines Wagens dieser Firma!

Mittwoch, 16. November 2016

Hinweis in eigener Sache

Da ich momentan auch beim Herstellen diverser Köstlichkeiten bin, empfehle ich einstweilen den Besuch meines Kochblogs ;)

Dienstag, 15. November 2016

Voll eingesetzt!

Vielleicht wundert sich so Manchereiner schon, warum hier nichts gepostet wird.

Es gibt eine einfache Erklärung dafür: es hat mich nicht nur der normale vorweihnachte Stress in den Klauen, sondern wir haben auch 2x Punschstandl beim Tierheim Baden zu managen. Da gilt es, alles vorzubereiten, alles einzukaufen und zu werken.

Soviel sei schon verraten:
Termin: 3.12. und 17.12. jeweils ab 17 Uhr

Es gibt:
Wärmendes: Kinderpunsch, Hauspunsch, Amarettopunsch, Eierlikörpunsch, Glühwein
Hausgemachte Liköre: Schoko-Chili und die neueste Erfindung namens Karamellito
Kaffee und Kuchen (Kardinalschnitte!)


Kekse (auch zum Mitnehmen)
Aufstrichbrote: Grammelschmalz, Ohbazda [Frischkäse mit Camembert], Eiaufstrich [mit und ohne Curry]
Und zum Ausgleichen der süßen Köstlichkeiten und zum Aufwärmen wird es noch Suppen geben: Curry-Linsen- und eine Bohnensuppe auf jedenfall schon mal, vielleicht fällt uns ja sonst noch was ein!

Freitag, 14. Oktober 2016

Brutal!

Habt Ihr auch das Gefühl, dass die Menschheit verroht?

Da wird einem der Kopf abgeschnitten, dort eine Frau anal vergewaltigt, da ein kleiner Bub oder ein kleines Mädchen missbraucht oder im besten Fall nur sexuell belästigt, dort hängt sich einer einen Sprengstoffgürtel um und reisst hunderte Menschen mit in den Tod, da sticht einer einem anderen die Augen aus, die Ohren und Augenlider (!) werden abgeschnitten.

Und Frau M. meint, "wir schaffen das" - diese blöde Kuh. Es wird wahrscheinlich erst Ruhe sein, wenn ihr selbst jemand was antut oder in ihrem Verwandten- oder Bekanntenkreis was passiert.

Der Herr K. gibt wieder seine Zustimmung zu Ceta und fragt keinen einzigen Menschen in Österreich, ob er das auch will.

Sind denn alle schon plemplem?

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Krankenkassen

Mittlerweile kann man ja gar nicht mehr behaupten, dass wir eine 2-Klassen-Krankenversicherung haben, da handelt es sich schon um eine 4- oder 5-Klassen-Versicherung!

Meine Wartezeit auf eine Untersuchung, bei der die Nervenreizströme gemessen werden: 4 Monate!

Einem kleinen Mädchen, das an Tuberöser Sklerose (sie hat unzählige Tumore, ua auch im Gehirn, deshalb gibts täglich Epileptische Anfälle) leidet, werden die Medikamente gestrichen, weil sie "austherapiert" sei.

Und dann gibts weitere Diskussionen wegen den Missständen und einer schreibt dazu, "dass wir es eh noch gut haben, dass es woanders, zB in England noch schlimmer sei."

Da wir in Österreich leben, sollten wir gar nicht darüber nachdenken, wie es woanders ist. Das interessiert mich ehrlich gesagt auch gar nicht. ich lebe HIER und nicht woanders. Und HIER schneiden sich Entscheidungsträger jede Menge vom Kuchen ab (überhöhte Gehälter, Sonderzahlungen, Abfertigungen, irre Pensionszahlungen oder weitere Beschäftigung in anderen staatlichen Positionen. Und "das Fussvolk" schaut durch die Finger. 

Ich frage mich, warum wir nicht einfach aufstehen und was dagegen tun ....

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Und ausss!

True Facebook-Story

Da muss man sich zuerst angehen lassen und wenn man sich dann versucht zu wehren, wird man gelöscht .....

Da hat sich einer auf Facebook über meine Food-Postings geärgert und hat sogar mal dazu geschrieben, dass ich, wenn ich schon das Essen poste, ich auch das danach folgende "Wursti" posten soll. Das fand ich ja schon mal letztklassig:



Dann hat er ein eigenes Posting verfasst und das war auch nicht nett:


Und dann hat er mich aus der Freundesliste entfernt. Eigentlich hätte ich das tun sollen!

Montag, 10. Oktober 2016

Lächerlich!

Also das ist doch wirklich nicht einmal mehr amüsant:

"Nach einer Beschwerde hat ein Hamburger Fitnessstudio nun auch Frauen verboten, ärmellose Oberteile zu tragen. Zwei Männer hatten sich vorher an die Antidiskriminierungsstelle des Bundes gewandt.
Die Freizeitsportler hatten dem Fitnessanbieter vorgeworfen, Männer durch die im Studio geltende Kleiderordnung zu diskriminieren, weil das Verbot von ärmellosen Hemden nur gegen Männer durchgesetzt werde – und sich daraufhin an die Antidiskriminierungsstelle des Bundes gewandt. Zuvor hatte ihnen ein Mitarbeiter des Studios das Training in sogenannten Tank-Tops verboten, während Frauen im Studio ärmellos trainierten."

Ab sofort darf im Wintermantel trainiert werden?

Quelle: N24

Samstag, 8. Oktober 2016

Das Geschäft mit den Flüchtlingen

Was ich besonders furchtbar finde, ist das Geschäft, das da gemacht wird. Träumer behaupten ja, dass der österreichische Staat finanziell nicht durch die Flüchtlinge belastet werden. Da frag ich mich dann aber schon, woher die 66,6 Millionen Euro gekommen sind, die die Firma ORS als Umsatz angibt, von dem sie immerhin 2015 einen Gewinn von satten 2,5 Mio Euro machen konnten!

Quelle: ORF und NEWS

Freitag, 7. Oktober 2016

Ungarische Rhapsodie

Ich kann mich gar nicht entscheiden, welches Bild mir besser gefällt, deswegen gibts gleich beide:



Donnerstag, 6. Oktober 2016

Kardinalschnitte mit Mama




Was passiert, wenn man eine Kardinalschnitte backen will und dabei der Mama und der Tochter vorführen möchte, wie genau das geht ... und jemand dabei die Temperatur von 150° auf 180° verstellt ...
Also ich find so eine Sabotage furchtbar, überhaupt wenns dann keiner gewesen ist! Dabei haben Tochter und ich noch gesehen, wie meine Herdeinstellungen "kontrolliert" wurden ....


Eine Kardinalschnitte mit fehlendem Baiser-Teil hatte ich jedenfalls noch nie!


Mittwoch, 5. Oktober 2016

Noch mehr Blumen

Heut regnets zwar nicht mehr, aber es ist relativ kalt. Holen wir uns doch ein bissl Freude durch weitere Blumen! Entdeckt habe ich die am Samstag bei Freunden, die in Ungarn ein Haus gemietet haben.


Dienstag, 4. Oktober 2016

SchWetter!

Wie schnell es gehen kann ... am Sonntag noch in der Sonne gesessen, heute brauchen wir schon die Kaputzenshirts. Da poste ich doch lieber Bilder vom Samstag!



Montag, 3. Oktober 2016

Angenehm

Wenn man den Wetterberichten trauen kann, war das heute einer der letzten schönen Tage. Terrassensitzen am See war angesagt, aber am späteren Nachmittag war es dann trotz der zuvor herrschenden Temperatur von fast 20 Grad doch recht kühl, wenn nicht sogar kalt. Die Wolkenkulisse war jedoch beachtlich!


Sonntag, 2. Oktober 2016

Update & Oldies

Nun sind wieder einmal einige Tage vergangen, ohne dass ich was geschrieben habe. Da wir am 24.9. ein Benefiz-Open-Air für ein krankes Mädchen veranstaltet haben, erforderte einiges andere meine Aufmerksamkeit. Aber nun ist das auch vorüber und wir konnten der Familie einen stattlichen Betrag für Epilepsie-Medikamente übergeben, weil die Krankenkasse streikt und behauptet, dass das Mädchen austherapiert sei.

Bei den Oldies geht es auch zeitweise rund, da schlagen wir uns mit einigen Problemen herum, man merkt das Alter ... sie wissen alles besser, erzählen mehrmals täglich das gleiche und wenn man sie darauf hinweist, ist ja alles nicht wahr. Auch wenn man dann anmerkt, dass wir noch darüber miteinander diskutiert haben ... stimmt das aus ihrer Sicht nicht. Die Geschichten aus der dunkelgrauen Vorzeit werden immer mehr, nun beginnt auch die Mama, nur mehr über alte Karmellen zu berichten. Geschichten, die sie 40-50 Jahre auf die eine Weise erzählt haben, haben nun andere Inhalte. Und wieder kommt der Ausdruck: "Das stimmt, was wir sagen, mir scheint du (also ich!) wirst langsam senil" !!!

Während der Papa liebevoller wird und sich über unsere Hilfe (egal welcher Art) freut und er plötzlich lobt ("Also ihr seid wirklich super, was ihr alles macht") und sich bedankt, mir über den Rücken streichelt, wird die Mama zusehends aggressiver. Als wir heute berichteten, dass wir im Februar einen Freund mit einer Welsangel zu Hilfe geholt haben, weil uns ein Teppich in den See gefallen war (und es im Februar nicht gerade angenehm sei, in den See zu steigen), meinte sie nur äußerst aggressiv, dass sie dass nicht haben will, dass "Fremde" auf ihr Grundstück kommen und wiederholte, dass wir auch keinen Besuch einladen dürfen.

Papa ist seit neuestem ganz begeistert über die von mir zum Testen gebrachte "In-Dusch"-Lotion. Das sei so praktisch und man bekommt gaaanz weiche Haut. Bin froh, dass sie manchmal, aber auch selten, was von mir Vorgeschlagenes annehmen ....

Dienstag, 20. September 2016

Zuhören!

Wenn ich was nicht leiden kann, dann ist das, wenn mir jemand nicht zuhört!

Zum Beispiel: Mann sieht fern, also insofern fern, dass er sich mit seinem Freund per Whatsapp unterhält und dem Kastl eigentlich kaum Aufmerksamkeit schenkt. Es läuft "Medical Detectives", das nachts noch wiederholt wird und wir es dann erst schauen. Er ist auf WhatsApp konzentriert, hört und sieht nix, was rundherum los ist. Nur wenn man den Sender wechselt, weil er eh nicht zusieht, merkt er das sofort. 

Wenn ich dann meine, dass er eh eh nicht zusehen würde, wird er leicht grantig. Wenn ich mich dann zum Laptop setze und grummle, schaltet er um. Und weil er doch vorher gehört hat, dass mich "Wer wird Millionär" mehr interessieren würde, dreht er halt auf Assingers "Millionenshow" um. Nicht einmal hab ich gesagt, dass ich Assinger nicht mag und ich habe das in den vier Jahren, seit wir zusammen sind und zusammen wohnen, noch nie geschaut. Aaaah, das hat er nicht gewusst. Das hab ich auch noch nie gesagt. Aha.

Montag, 19. September 2016

Warnung vor Gefahr

Text von der Facebookseite der ÖBB:

"Halte dich fern von Bahnstromleitungen!
Zum neuen Schuljahr wollen wir Euch noch einmal ganz besonders auf das Thema Sicherheit hinweisen. Jahr für Jahr gibt es in Österreich Unfälle wegen Unwissenheit und Leichtsinn an Gleisanlagen. Besonders häufig begeben sich Jugendliche durch unüberlegtes Handeln und falsch verstandene Mutproben in Lebensgefahr.
Hier ein Video, das wir zur Gefahrenquelle der Oberleitung produziert haben. Das Video soll aufrütteln und die Gefahren bei Fehlverhalten bewusst machen."


Dieses Video warnt vor den Gefahren für Jugendliche.
Also ich finde das schon gut, dass man darauf hinweist, finde es aber traurig, dass man so ein Video überhaupt erstellen muss.
Sagt einem das nicht schon der klare Menschenverstand, dass man das, was man im Video zeigt, nicht tun soll?

LINK ZUM VIDEO

Sonntag, 18. September 2016

Reis ist toxisch?








Reis wäre toxisch und ist dem Genuss von Plastik gleichzusetzen, schreiben die. 

Wahrheit oder Satire?

Samstag, 17. September 2016

Island!

Sehr beeindruckend, sind die Fotos, die ich derzeit von einer Islandurlauberin erhalte:


Freitag, 16. September 2016

Preisunterschiede








 .....da frage ich mich doch, wie es zu so einem gewaltigen Preisunterschied kommen kann. 
Ist das Dönerfleisch billiger? Qualitativ schlechter? Oder wie?

Dienstag, 13. September 2016

Bisschen spät?





Heute im Wiener Postkastl entdeckt. Ich gebe zu, wir habens eine Woche (!) lang nicht ausgeleert - aber selbst vor einer Woche wusste man doch schon, dass die Stichwahl zu diesem Termin nicht stattfinden wird?

Montag, 12. September 2016

Bin ich ein Rassist?

Bin ich ein Rassist? Eine sehr gute und durchaus berechtigte Frage! Und diese Frage ist durchaus ernst gemeint!

Ich mag keine Chinesen, die Hunden bei lebendigem Leibe das Fell abziehen und diese Hunde dann essen!

Und definitiv auch keine Menschen die Tiere ohne Betäubung unter Höllenqualen abschlachten nur weil es in einem Buch steht.

Ich mag keine weißen Amerikaner, die schwarzen Menschen in den Rücken schießen und ich mag keine schwarzen Amerikaner, die weißen Menschen in den Rücken schießen!

Ich mag keine Menschen aus Afrika, aus den arabischen Ländern oder woher auch immer, die mit Drogen, Waffen oder Menschen dealen! Oder einfach unser Sozialsystem ausnutzen weil sie absolut keinen Bock auf Arbeit haben.

Ich mag keine schwarzen, weißen, gelben, roten oder grünen (egal welche Hautfarbe) Menschen, die, wenn sie besoffen sind, nicht mehr wissen was sie tun!

Ich mag keine Menschen, denen ihre Religion über alles geht und die dafür sogar morden, vergewaltigen, quälen und Brandschatzen oder schlichtweg sinn- und wahllos töten!

Und ich mag keine Menschen die auf Kosten anderer ihre Schäfchen ins Trockene bringen wollen, auch hier ungeachtet der Hautfarbe!

Ich mag jedoch Menschen die nett und höflich sind, Menschen mit denen man vernünftig reden kann, mit Menschen die Hausverstand und Niveau besitzen.

Vor allem mag ich Menschen die alle Religionen und Bräuche respektieren, egal ob ich Katholik, Protestant, Buddhist, Pastafari, Muslim, Evangelist, Jude oder ohne Glaubensbekenntnis bin!

Und Lügen, egal von wem auch immer, hasse ich aus Überzeugung! Vor allem aus der Politik oder Menschen die glauben etwas zu sein.

Noch einmal: Bin ich ein Rassist?

(Netzfund, Urheber konnte nicht herausgefunden werden!)

Samstag, 10. September 2016

Das Kreuz mit den Enten

 

Entenabwehranlage Teil 3

Nach dem Rasensprenger, der auch nachts ab und zu mit der Fernbedienung eingeschaltet wird und dem mittels Sensor betriebenen "Wasserwerfer" haben wir heute die Beflaggung fertiggestellt, weil uns diese Drecksviecher schon wieder den neuen Steg vollgeschi**en haben. Am Grundstück selbst ist schon jeder Schritt mühsam und wird zum Spießrutenlauf ...

Jetzt warten wir nun noch darauf, dass die Aida einläuft, haha!