Donnerstag, 29. Januar 2015

Im Dschungel II.

Endlich hatten die anrufenden Menschen ein Mitleid mit mir und haben dieses Ungustl aus dem Dschungel gewählt. Hurra!

Jetzt kann er sich die vergangenen Sendungen ansehen und über den Schwachsinn nachdenken, den er da verbreitet hat. Zum Beispiel, dass man ihm - den lichtlosesten Stern seit Bestehen der Menschheit - die Sendung "Wetten dass" angetragen hätte und ER abgelehnt habe.

Der glaubt mittlerweile seine Schauermärchen wohl schon selbst.

Aber ich bezweifle, dass er ein Einsehen hat, denn zum Nachdenken braucht man schließlich .... Gehirn!

Montag, 26. Januar 2015

Im Dschungel

Ja, ich gebs zu. Meine Nachtlektüre ist seit neuestem wieder das Dschungelcamp. Sofern ich nicht dabei einschlafe amüsiere ich mich über die Dummheit von Z-Promis. Da verweigern welche Prüfungen, bekommen aber sehr wohl dafür bezahlt. Die meisten hängen den ganzen lieben Tag in ihren Hängematten herum und dösen. Unterhaltungswert gleich Null.

Wenn da nicht dieser beschränkte Mensch wäre, der laufend Schrott von sich gibt. Der sich pausenlos über andere Dschungelbewohner aufregt und sie ausrichtet, selbst aber an Verfolgungswahn leidet, wenn man ihm kontert.

Da meinte er gleich, eine Morddrohung erhalten zu haben, wenn ihm gesagt wird, dass er ein A****loch sei und man ihm in die Eier treten würde, wenn er sein Verhalten nicht ändern würde.

Mein Gott ist dieser Mensch dumm. Und hässlich. Hoffentlich ist er bald draußen, das hält ja kein Schwein aus!

Sonntag, 25. Januar 2015

Wahlsonntag in NÖ

Während ich ein paar Stunden im Wahllokal zubringe, mache ich mir Gedanken. In letzter Zeit waren ja viele Unzufriedenheitspostings gemacht worden und da ging es hauptsächlich um die Zustände im Aufnahmelager unseres Ortes. Klar gehört das nicht zur Ortspolitik und das Thema ist eher beim Bund daheim. Aber klar ist auch, dass die Zustände hier untragbar sind. Da kann aber der Bürgermeister einen Kopfstand machen, wenn der Bund nicht mitspielt.

Dass aber immer mehr Asylwerber im Lager untergebracht werden, ist auch ihm nicht egal. Doch wie wird sich das auf die Gemeinderatswahlen auswirken? Wird es für die ortsansässige SPÖ Stimmen bringen, wenn er die Angelegenheit als sozial unzumutbar für die Flüchtlinge, wenn diese in einem Massenlager untergebracht sind oder eher nicht? Oder empfinden es die Leute anders, würden sie lieber die Ortsansässigen gesichert sehen?

Es wäre jedenfalls ein Leichtes, an einem Wahlsonntag ihre Stimme zu erheben. Doch die Wahlbeteiligung ist schlecht, gerade mal 45 Prozent haben sich in „meinem“ Sprengel aufgemacht, um ihre Stimme zu vergeben. Sollten so viele Menschen der Wahl ferngeblieben sein, um einen lautlosen Protest zu starten? Wenn ja, dann ist das der dümmste Protest, den ich kenne.

Aber so ist der Österreicher. Raunzen und Sudern und die Unzufriedenheit auf Facebook posten. Wenns dann wichtig wäre, dann herrscht das Motto „Stell dir vor ich könnte was bewirken und dann mach ich nicht mit“. Ich nenne das schlichtweg dumm.

Freitag, 23. Januar 2015

Contests und so Zeug

Wie kommt man in einem sogenannten Contest weiter?

Nein, nicht etwa durch einen brillianten Vortrag, tolle Stimmen, tolle Lieder.

Bei manchen Contests zählt einfach, wer mehr Publikum mitgebracht hat und wer mehr Karten verkauft hat.

Ob das, was vorgetragen wurde, hörbar war, interessiert in dem Fall keine Sau.

Donnerstag, 22. Januar 2015

Kommunikation und der Umgang miteinander

Zur Kommunikation fähig sind nicht alle Menschen, das hat sich heute wieder gezeigt.

Da gibt es so einige, die ungebremst und ohne nachzudenken in die Tastatur hämmern, wie es ärger nicht geht, quasi reißen sie schriftlich das Maul auf.

Sie schreiben Unwahrheiten, lügen, richten Leute aus und betreiben wahren Rufmord.

Aber wenns drauf ankommt, ziehen sie plötzlich den Schwanz ein und sind unkommunikativ, wie es ärger nicht geht. Hinter dem Monitor hervorgezerrt, bleibt nicht viel übrig, über das man reden könnte. Da kommt in der illustren Runde im Lokal schnell ein „Ober zahlen“ und Flucht ist angesagt. Sollte derjenige dann doch überredet werden und er bleibt doch, wird einem das Wort im Mund umgedreht und unflätigst geschimpft. Was sich aber nach ein paar Bieren wieder regeln lässt. Am Ende fallen sich alle um den Hals und alles ist wieder gut. Wobei ich mich schon sehr gewunden habe, das Bussi links und Bussi rechts anzunehmen.

Was bleibt ist ein schaler Geschmack und die Frage, warum der Wortverdreher und Rufschädiger immer behauptet, er würde Kommunikationsseminare halten. Ich bin sprachlos.

Man kann nicht nicht kommunizieren.

Ich stelle ein Unfähigkeitsdiplom aus.

Mittwoch, 21. Januar 2015

Akkus

So ein Handyakku versagt im Normalfall auch nur dann, wenn man es am wenigsten brauchen kann. Nie versagt er, wenn ein Ladegerät in der Nähe ist.

Dabei hätte ich ja zu Hause auch so ein tolles Solarladegerät. Nur mitgegangen ist es von alleine leider nicht.

Montag, 19. Januar 2015

Der liebe Einkauf

Manchmal funkt mein Gehirn nicht so wie ichs will. Die Einkaufsliste, die ich zwar immer vervollständige, nützt wenig wenn sie zu Hause liegt. War das früher auch so, oder lässt mein Erinnerungsvermögen nach?
 
Machen sich auch andere Gedanken, was man wo holen will und vergleichen die Preise? Für mich steht fest, dass es ohne dem nicht geht. 

Speck stand auf der Liste und ich habe gerne den in Würfel geschnittenen auf Vorrat daheim. Beim Penny kostet er 2,15€, beim Billa gar 3,15€. 

Die Taschentücher im Paket zum Rausziehen kosten beim Hofer 1,15€ und ich nehme sie beim Billa mit, da kosten sie nur 0,99€ - was ich nicht bedacht habe, ist die Stärke der Tücher. Die vom Billa sind so dünn, dass man sich nicht mal damit abschminken kann und was passiert, wenn die Nase läuft, möchte ich gar nicht wissen. 

Das Geschirrspülmittel beim Billa kostet 2,99€, das beim Müller 0,99€, klar dass das vom Müller besser ist und man viel weniger davon verwenden muss, um das Geschirr sauber zu bekommen.
 
Überhaupt fällt auf, dass die Qualität von manchem Erstandenen schlechter wird. Beim Billa und beim Hofer Fleisch zu kaufen kann man vergessen. Ich weiß nicht, was die damit tun, aber beim Braten spritzt es wie irre und das weist meiner Meinung nach auf einen hohen Wassergehalt hin. Schokolade ist zeitweise schon ungenießbar geworden. Früher hatte man so einen schönen schokoladigen Film am Gaumen, heutzutage ist das ein Fettfilm. 

Man hat weniger im Einkaufswagen und bezahlt mehr. Die Gehälter steigen nicht, dafür aber die Preise der Grundnahrungsmittel. Und die Höhen der Mieten sind enorm. Wo soll das alles hinführen?

Ach ja, ich sollte im Büro meine Ordner ausmisten, man muss ja nur die Buchhaltung der letzen sieben Jahre aufheben. Vielleicht schau ich mir die Belege ja mal durch und vergleiche die Preise. Wäre schon interessant, oder?

Samstag, 17. Januar 2015

Das Küssen in Lokalen

Meine Güte, herrscht da ein Aufruhr. Im Café P. in Wien wurden zwei Lesben des Lokals verwiesen, weil sie sich geküsst haben.

Da werfen sich für mich einige Fragen auf.

  • Einerseits: darf ein Gastronom jetzt nicht mehr entscheiden, wen er in seinem Lokal haben will?
  • Anderereits: war das wirklich so schlimm?

Zur zweiten Frage fällt mir allerdings etwas ein, was ich selbst erlebt habe. Ich habe mich einmal mit einer Lesbe wegen einer Recherche getroffen, weil ich vorhatte ein Buch zu schreiben, wozu es dann aber nicht kam. Dies machte ich aber nicht offensichtlich und spiegelte vor, eine Freundin zu suchen. Das Weite suchte ich, als sie meinte, dass es schade ist, dass auf den Kaffeehaustischen keine Tischtücher liegen, dann könne sie mir nämlich zeigen, wie fingerfertig sie sei. Dass sie zweimals - und nicht leise - sagte, dass sie mich geil fände, habe ich lieber überhört. Und in einem anderen Lokal konnte ich zwei Lesben beobachten, die diese Fingerfertigkeit gleich dort ausprobierten.

Ich versteh schon, dass das ein Kick sein kann - aber vielleicht ist es ja auch in dem besagten Café so gewesen und das find ich wirklich nicht soooo toll ......

Dass das Café an diesem Tag wegen einer angekündigten Demo nicht aufsperrte, kann ich nachvollziehen. Was ich nicht nachvollziehen kann ist, dass am Freitag von 2.000 Demonstranten berichtet wurde und heute von 7.200? Wieviele werden es dann gewesen sein, wenn morgen jemand darüber berichtet?

Donnerstag, 15. Januar 2015

Verbote

Muss wieder einmal nachdenken. Heute habe ich eine Umfrage hereinbekommen, in der das geplante Rauchverbot behandelt wurde. Darin wurde ich gefragt, was ich dazu zu sagen habe, dass das Rauchen allgemein verboten werden soll und explizit wurde ich gefragt, was ich davon halte, dass man auf dem eigenen Balkon nicht mehr rauchen darf oder etwa in Parks. Dass man in Autos nicht mehr rauchen soll, in denen Kinder mitfahren, das kann ich ja noch nachvollziehen und finde ich auch schwer in Ordnung. Aber in Parks und auf Balkonen?

Sollen wir zu unmündigen Bürgern erzogen werden und dürfen nicht mehr selbst entscheiden?

In dieser Umfrage ging es auch gleich um die Alkoholfrage - anscheinend wurde auch darüber nachgedacht, ein generelles Alkoholverbot auszusprechen.

Irgendwie frage ich mich ob die Politiker nicht mehr richtig ticken. Rauchverbot, Alkoholverbot, ABER verlangen, dass Cannabis legalisiert wird.

Gehts noch?

Was wird das Nächste sein? Vielleicht die Fortsetzung der Überlegungen, wieviele Schadstoffe Kühe beim Verrichten ihrer Notdurft ausstoßen? Wird uns das Gas ablassen auch bald vorgeschrieben?

Mittwoch, 14. Januar 2015

Arbeitsmarkt

Immer mehr Menschen sind in der traurigen Situation, dass sie ihren Job verlieren. Dann beginnt die große Suche. Doch wie kann man suchen, was nicht vorhanden ist? Immer mehr Jobs werden ausgelagert, sogar Firmen lagern ihre Buchhaltungsagenden etwa nach Indien aus. Dass die Systeme nicht unbedingt miteinander kompatibel scheinen, stört keinen und eine Bilanz wird zB immer weniger aufschlußreich und "lesbar".

Große Shoppingzentren werden als Luxustempel ausgebaut (siehe SCS), die Mieten werden höher und man braucht sich nich wundern, dass die ansässigen Firmen nur mehr Personal aus der Slowakei Tschechien und Ungarn beschäftigen, weil die ja anscheinend mit weniger Gehalt zufrieden sind. Dass es für Shoppende nun eine Qual ist, sich mit den Verkäufern zu verständigen, scheint niemand zu interessieren. Hauptsache der Gewinn stimmt.

Dass damit die Wirtschaft angekurbelt werden soll, ist schwer verständlich. Ich glaube eher, dass es viele machen wie ich: weniger einkaufen und sich darauf beschränken, die immer teurer werdenden Lebensmittel zu erstehen. Was vor allem für Arbeit suchende Menschen ein immer schwieriger werdendes Problem darstellt.

Kurse für Arbeit Suchende werden gestrichen, nur mehr die Jugendlichen und Personen über 50 sollen welche bekommen. Wenn es in einem Bundesland wenig Menschen mit 50+ gibt, wird das Geld nicht etwa auf die Anderen aufgeteilt, die diese Kriterien nicht erfüllen, sondern es wandert an den Bund zurück. Der dann weiß Gott was damit macht. Ich frage mich, wie viele Trainer, die in AMS-Maßnahmen unterrichteten, auf diese Weise auf einen Schlag ihren Job losgeworden sind. Und somit die Anzahl der Arbeit Suchenden ebenfalls erhöhen.

Denkt in dieser Regierung noch irgendwer?

Montag, 12. Januar 2015

Gedanken

Es ist wahrscheinlich ein leichtes, ein Profilbild auszutauschen und es durch das "je suis charlie" zu ersetzen. Ändern wird es nicht viel, ja man kann Betroffenheit und Mitgefühl ausdrücken, das ist aber schon alles. Es wird aber weder die Geschichte ungeschehen machen, noch Terroristen zum Umdenken bringen.

Es wird auch nichts bringen, wenn sich nun Menschen anderer Religionen darüber aufregen, dass zwar den Opfern dieses Anschlages gedacht wird, aber im Gegenzug verlangt wird, dass die gleiche Vorgangsweise für Opfer anderer Anschläge angewandt wird und auch ihnen zu gedenken. Wir müssen halt an ALLE denken und mit den Opfern und vor allem den Hinterbliebenen trauern. Egal welcher Religion.

Es ist alles nicht mehr normal.

Traurig an der Sache - und das habe ich schon mehrmals erwähnt - ist, dass uns das vorausgesagt wurde. Nostradamus (1503-1566) hat schon prophezeiht, dass es im "Nahen Osten" zu brodeln beginnt und dieses Brodeln in Europa fortgesetzt zum dritten Weltkrieg führen wird.

Der Mensch wird nicht gescheiter ......

Samstag, 10. Januar 2015

Nur gebacken

Heute habe ich mal nur einen Kochblog-Eintrag verfasst. Siehe hier!
Das Foto ist übrigens mit meinem neuen Objektiv, einem Weihnachtsgeschenk meiner lieben Tochter A. entstanden. Ich habe große Freude!

Freitag, 9. Januar 2015

Ja ja, das liebe Facebook

Vom Facebook-Verhalten befreundeter Menschen kann man oft Rückschlüsse auf Begebenheiten und Eigenschaften ziehen, die man so gar nicht wissen wollte. Manchmal wird rundum nur genervt. Aber meist vergisst man eh das, was man gerade gelesen hat in den folgenden Minuten. Doch manches bleibt in den Gedanken und man vergisst sie nicht gleich, oder sie tauchen Tage später wieder im Hinterstübchen auf.

Der Hauptgrund ist die Erregung von Aufmerksamkeit, wie wir alle wissen - ich schließe mich da nicht aus. Aber wollten wir wirklich wissen, wann jemand einkaufen war, an welcher Krankheit irgendwer leidet, wessen Oma gestorben ist, oder was es zu essen gab? Oder noch schlimmer: was das Produkt auf einem stillen Örtchen war und wie es genau aussah?

So egal ist das eigentlich, wie wenn in Scheibbs ein Fahrradl umfallt oder ein Reissack in China, stimmt!

Dennoch tun wir es, die einen in Form von Fotos, die anderen in Form von Worten. Und die, die nichts zu sagen haben, oder deren Orthographie mir graue Haare wachsen lässt, posten fremde Bilder, Videos und Zeitungsausschnitte und verstoßen da gegen so manches Copyright. Manches ist Verzweiflung oder auch pure Angabe, aber: Hauptsache man bekommt Aufmerksamkeit, Likes und bestenfalls Kommentare.

Manche sind in dem Bereich Selbstmarketing und Narzissmus schon sattelfest, andere stecken mit der Vermarktung noch in den Kinderschuhen. Am liebsten sind mir diejenigen, die irgendein Bild teilen, weils ja so süüüß ist und dabei übersehen, dass dies von einem Kreditvermittler kommt, der so ins Geschäft kommen möchte. Und diese Besserwisser kann ich gar nicht leiden, diejenigen nerven total, die auf alles und jenes ihren Senf draufgeben müssen, ohne gefragt worden zu sein und deren Worte wieder so wurscht sind, wie das oben besprochene Fahrradl.

Dass die oft zitierte Netiquette in letzter Zeit zu wünschen übrig lässt, wäre wieder ein anderes Thema. Scheinbar trauen sich Menschen, die hinter einem Monitor sitzen, mehr (und vor allem frecher) von sich zu geben, als im realen Leben.

Und nun muss ich weg, habe ja heute noch nichts auf Facebook gepostet *lach*

Donnerstag, 8. Januar 2015

Terror pur!

Schon ein Wahnsinn, was da derzeit in Europa und eigentlich auf der ganzen Welt abgeht. Und dass die Menschen noch immer nicht erwachen. Sind ja alles nur Einzelfälle und das hat mit der Religion nichts zu tun. Warum aber gehören die ganzen Attentäter aber immer nur dieser einen bestimmten, Terror verherrlichenden Religion an? Warum drängen von fernen Ländern nach Europa, wo sie doch so unglücklich sind? Kann das sein, dass es wegen unserem löchrigen Sozialsystem ist?

Da fällt mir wieder die Aussage einer meiner Kursteilnehmerinnen ein, die ich fragte warum sie denn so teilnahmslos im Kurs sitze und nicht mitarbeite: "Nicht interessiert" - "Aber warum gehst du dann in den Kurs?" - "Weil ich sonst von euch Ungläubigen kein Geld bekomme".

Es war übrigens die gleiche, die mich aufforderte, mein Kreuz (das ich an einer Kette trage) abzunehmen, weil es "ihr Auge beleidige". Auch sicher nur ein Einzelfall. Manchmal graut mir schon morgens davor, die Augen aufzumachen, weil sich die Terrormeldungen überschlagen ......

***** Soviel zu Hetze, Integration, Friedenswillen und Toleranz:
Der Schuh-Bomber war ein Muslim
Der Beltway Snipers waren Muslime
Der Fort-Hood-Schütze war ein Muslim
Der Unterwäsche-Bomber war ein Muslim
Die U-S.S.-Cole-Bomber waren Muslime
Die Madrid-Zug-Bomber waren Muslime
Die Bafi-Nightclub-Bomber waren Muslime
Die Londoner U-Bahn-Bomber waren Muslime
Die Moskauer Theater-Angreifer waren Muslime
Die Boston-Marathon-Bomber waren Muslime
Die Pan-Am-Flug-#93-Bomber waren Muslime
Die Air France Entebbe-Hijacker waren Muslime
Die Buenos Aires Selbstmordattentäter waren Muslime
Die israelischen Olympiamannschaft-Angreifer waren Muslime
Die kenianische U.S.-Botschaft-Bomber waren Muslime
Die Saudi-Khobar-Towers-Bomber waren Muslime
Die Besslan-Schule-Angreifer (Russland) waren Muslime
Die ersten World-Trade-Center-Bomber waren Muslime
Die Bombay-Mumbai-Indien-Angreifer waren Muslime
Die Achille-Lauro-Kreuzfahrtschiff-Hijacker waren Muslime
Die 11.September-2001-Flug-Hijacker waren Muslime
Die Talibanmörder von 120 Schülern in Pakistan waren Muslime
Die Journalistenmörder in Paris waren Muslime

Buddhisten leben mit Hindus = kein Problem
Hindus leben Christen = kein Problem
Hindus leben mit Juden = kein Problem
Christen leben mit Shintos = Kein Problem
Shintos leben mit Konfuzianer = kein Problem
Confusians leben mit Baha'i = kein Problem
Bahá'í leben mit Juden = Kein Problem
Juden leben mit Atheisten = Kein Problem
Atheisten leben mit Buddhisten = kein Problem
Buddhisten leben mit Sikhs = kein Problem
Sikhs leben mit Hindus = kein Problem
Hindus leben mit Baha'i = kein Problem
Bahá'í leben mit Christen = Kein Problem
Christen leben mit Juden = kein Problem
Juden leben mit Buddhisten = Kein Problem
Buddhisten leben mit Shintos = kein Problem
Shintos leben mit Atheisten = kein Problem
Atheisten leben mit Konfuzianer = kein Problem
Confusians leben mit Hindus = kein Problem

Muslime mit Hindus = Problem
Muslime mit Buddhisten = Problem
Muslime mit Christen = Problem
Muslime mit Juden = Problem
Muslime mit Sikhs = Problem
Muslime mit Baha'i = Problem
Muslime mit Shintos = Problem
Muslime mit Atheisten = Problem
Muslime mit Muslimen = großes Problem

***** Und so sieht es aus:
Sie sind nicht in Gaza glücklich
Sie sind nicht in Ägypten zufrieden
Sie sind nicht in Libyen glücklich
Sie sind nicht in Marokko glücklich
Sie sind nicht im Iran glücklich
Sie sind nicht im Irak glücklich
Sie sind nicht im Jemen glücklich
Sie sind nicht in Afghanistan zufrieden
Sie sind nicht in Pakistan glücklich
Sie sind nicht in Syrien glücklich
Sie sind nicht im Libanon glücklich
Sie sind nicht in Nigeria glücklich
Sie sind nicht in Kenia glücklich
Sie sind nicht im Sudan glücklich

***** Also, wo sind sie glücklich&zufrieden?
Sie sind in Australien glücklich
Sie sind in England glücklich
Sie sind in Belgien glücklich
Sie sind in Frankreich glücklich
Sie sind in Italien glücklich
Sie sind in Deutschland glücklich
Sie sind in Schweden glückliche
Sie sind in den USA und Kanada glücklich
Sie sind in Norwegen und Indien glücklich

Sie sind glücklich in fast allen Ländern, die nicht islamisch sind! 

Und wer ist es, den sie tadeln?
Nicht der Islam ... 

Nicht ihre Führung ... 
Nicht sich selbst ... 
Sie beschuldigen die Länder, in denen Sie glücklich und zufrieden sind!
Die Ihnen Schutz, Sicherheit, Recht und und und ...... gegeben haben!!!!
Warum migrieren, flüchten Sie dann zu uns wenn wir so schlecht, nicht „halal“ sind, warum nicht nach Saudi-Arabien, das ist ja schließlich auch ein reiches Land und Sie wären in ihrer auch so geliebten „Umma“,  warum nicht nach Russland warum nicht nach China!
….was soll das also! Wir wollen hier keine Verhältnisse wie in Ihren Herkunftsländern!

Islamischer Jihad: eine islamische Terrororganisation
ISIS: eine islamische Terrororganisation
Al-Qaida: eine islamische Terrororganisation
Taliban: eine islamische Terrororganisation
Hamas: eine islamische Terrororganisation
Hisbollah: eine islamische Terrororganisation
Boko Haram: eine islamische Terrororganisation
Al-Nusra: eine islamische Terrororganisation
Abu Sayyaf: eine islamische Terrororganisation
Al-Badr: eine islamische Terrororganisation
Muslimbrüder: eine islamische Terrororganisation
Lashkar-e-Taiba: eine islamische Terrororganisation
Palestine Liberation Front: eine islamische Terrororganisation
Ansaru: eine islamische Terrororganisation
Jemaah Islamiyah: eine islamische Terrororganisation
Abdullah Azzam Brigaden: eine islamische Terrororganisation

(Text kopiert
)

Mittwoch, 7. Januar 2015

Der Baum!

Fast hätte ichs vergessen, der Baum fiel dem Herrn Knut aus dem Fenster *gg





Und das Beste: er hatte ja einen Doppelstamm. In dem fanden wir beim Absägen der Zweige auch ein Vogelnest!

Dienstag, 6. Januar 2015

Drei "Weiße" aus dem Morgenland?

Unzählige Diskussionen, unter anderem die Frage, warum der Mohr der Heiligen drei Könige nicht mehr schwarz sein darf. Oder haben die heuer bei jemandem geklingelt und ein Schwarzer war dabei? Hier - soweit man schaute und nachfragte, gabs nur drei hellhäutige Könige. Geht diese political correctness nicht schon etwas zu weit? Handelt es sich hier nicht um eine Tradition?

Montag, 5. Januar 2015

Vergangen ....

Jedes Jahr zu Weihnachten, bzw ein paar Tage zuvor packt uns das Konzertfieber. Zuerst gibts eine Show von Rotzpipn, danach "Fett wia a Christkindl" von Alkbottle. Die Fotos von diesen Konzerten finden sich als Link in den Bandnamen. Und weil Rotzpipn nur der Support von einer Rosa-Glitzer-Band namens JBO war, findet man unter dem Bandnamen auch Bilder. Den Support für Alkbottle machten übrigens die Anti Cornettos und David Stellner ;)

Sonntag, 4. Januar 2015

Samstag, 3. Januar 2015

Probleme hausgemacht?

Die Arbeitslosenzahlen steigen, aber diesmal sicher nicht wegen den Bauarbeitern, die sich gerade auf ungewünschtem Arbeitsurlaub befinden. 10,2 Prozent sind es, wie vermittelt wird.

Kann es sein, dass die Zahlen deswegen gestiegen sind, weil das AMS die Fortbildungen zusammengestrichen hat und nunmehr die genauen Zahlen vorliegen, weil sich nicht so viele Menschen in Maßnahmen befinden?

Wie man so hört, gibt es nur mehr Deutschkurse und Maßnahmen für Jugendliche und Menschen 45+. ABER: Sollte es in einem Bezirk zu wenig Menschen über 45 Jahre geben, wird das Geld vom Staatssäckel nicht etwa auf die anderen Arbeit suchenden aufgeteilt, sondern an den Staat zurückwandert bzw ort verbleibt.

Plötzlich ist alles anders und man wundert sich über das Ergebnis. Durch die vielen Kurse, die nun nicht mehr stattfinden, sind auch jede Menge Trainer arbeitslos geworden. Tolles Sparprojekt, das nun nach hinten losgeht .....

Freitag, 2. Januar 2015

Feuerwerk II

Auch heute noch liegen auf den Straßen und in den Gärten die von den asozialen Nachbarn Reste der verschossenen Feuerwerkskörper herum. Gut gemacht - und wer räumts weg?

Donnerstag, 1. Januar 2015

Feuerwerk

Also irgendwie verstehe ich zeitweise die Welt nicht mehr. Wir wohnen seit über 20 Jahren in einem verträumten Ort, in dem man manchmal das Gefühl hat, die Zeit wäre stehen geblieben. Doch manchmal muss ich mich wundern, was hier abgeht.

Bis jetzt wohnten hier normale Menschen mit normalen Ansichten, doch seit gestern frage ich mich, wo diese neu Zugezogenen bis jetzt gelebt haben. Bis jetzt hatte es gut geklappt mit der Silvesterböllerei, doch nun ist alles anders. Die Neuen haben ab 21.00 h im eigenen Garten abgeschossen und nicht nur, dass das nervig ist, wenn man einen Hund hat der bei jedem Kracher auszuckt, sieht es auch jetzt draußen auf der Straße und in unserem Garten aus wie unter aller Sau.

Gibts da nicht ein Gesetz, dass das Abschießen von Feuerwerkskörpern im verbauten Gebiet verbietet? Hier ein Blick aus dem Fenster um kurz nach Mitternacht: