Dienstag, 5. Januar 2010

Die Mobilkom

Ein kundenfreundliches Unternehmen? Mitnichten.

Problem: Netbook von Q10 mit Simkarte von Mobilkom (Q10 samt Breitbandinternet bei Mobilkom gekauft). Netbook funktioniert zwar, ist aber so winzig. Der Einfachheit erkläre ich, dass das Netbook kaputt sei. Und dann gibts noch einen Laptop mit mobilem Internet von Yesss. Das Guthaben der Yesss-Karte ist plötzlich aufgebraucht. Idee: Mobilkom-Card in den Modemstick vom Yesss rein. Aber es funkt ned. (Alles nicht meine Sachen!)

Der erste Anruf bei der Mobilkom war voll okay, ein Mann wars, der sich der Lösung des Problems annehmen wollte, doch wir waren mit dem Laptop (der sich gerade nicht starten lassen wollte) noch nicht so weit. Der Mann bat um nochmaligen Anruf, wenn wir so weit wären, er würde uns dann erklären, was bei den Einstellungen zu ändern wäre.

Zweiter Anruf bei der Mobilkom - eine Frau, ich leierte mein Ansuchen herunter und zack - die Leitung tot.

Dritter Anruf - ein Mann ist dran. Na was man sich den vorstelle, er supporte doch nicht Geräte von Yesss? Na hallo? Wir bezahlen ja schließlich das Mobilkom-Internet? Da kann er doch bei einer Kleinigkeit behilflich sein, damit wir es auch nutzen können? Dann sollen wir halt das Netbook zum Richten bringen - und wie kommen wir dazwischen ins Internet? Na das wisse er doch nicht? Da kann man halt nichts machen? Ur rotzfrech sagte er das. Wie ich dann auch ein bissl zickig geworden bin und den Typen aufgefordert habe, seinen Ton zu mäßigen und gefälligst freundlich zu sein, hat mir der aufgelegt. AUF-GE-LEGT! So ein Grindbatzen!

Kommentare:

Unknown hat gesagt…

BRÜLLLLLLLL

Anonym hat gesagt…

öhm ... du weißt aber schoo, daß yesss zu orange ... von daher, normale reaktion und verständlich. sag ich mal.

Oberansicht hat gesagt…

was aber nicht von der tatsache weggeht, dass wirs mobilkom-internet einrichten wollten :)