Freitag, 22. Februar 2013

Schnee

Abgesehen davon, dass sich manche Autofahrer benehmen, als wären sie nie in der Fahrschule gewesen, trägt das örtliche Schneeräumkommando auch zum allgemeinen Unmut bei.

Autofahrer schmeissen beim ersten Schneeflockerl das Handtuch, versuchen mit Vollgas aus den Parklücken zu kommen und fahren ebenso mit Vollgas von der Ampel weg. Was mir immer wieder ein "Gas, Gas!" und ein hämisches Grinsen hervorlockt.

Anscheinend hat man das Gelernte beim Auftauchen des ersten Flankerls vergessen, oder hat es auch ja nie gelernt. Gefühl ist  heutzutage wohl nicht mehr in? Besonders bei unserem Minibergerl, das aus der Siedlung raus bei einer immer roten Ampel endet, hab ich oft zu lachen.

Was mich aber echt ärgert, ist die Unart Salz zu streuen. Früher gabs so schöne Schneefahrbahnen, heut endet alles in Matsch oder Eis. Und die Schneeräumer tragen das Ihrige zum Chaos bei. Sie fahren wie es ihnen gefällt, räumen die Straße, ohne zu beachten, wo ein Gehsteig beginnt oder endet. Fazit: die Straßen sind links und rechts oft bis zu einem Meter schmäler - in Zeiten wie diesen. Und dass man bei diesen komprimierten Eisbergen kaum einen Parkplatz findet, ist auch klar.

Ich fordere zum Gehirn einschalten auf!

Kommentare:

giftigeblonde hat gesagt…

Die Quintessenz ist das mit dem Hirn einschalten...manches Mal frag ich mich echt.
Heute hat uns einer überholt an einer Stelle in der Einöde (wirst du sicher kennen) wo man Null Aussicht hatte, und mein Mann echt nicht dahingeschlichen ist.
Nicht umsonst ist diese Straße hier in der Gegend eine der mit den meisten verzeichneten Unfälle :-(

Oberansicht hat gesagt…

die einöde bei pfaffstätten? eine interessante strecke, die nehm ich immer, wenn ich auf die A1 will ^^

giftigeblonde hat gesagt…

ja genau die :-)

Oberansicht hat gesagt…

ist aber eine schöne strecke :-)