Sonntag, 31. März 2013

Verlottert

So sehen Häuser aus, die vor ein paar Jahren renoviert wurden. Gesehen hat man von der Renovierung nie viel, sie schlug sich nur in der Betriebskostenabrechnung zu Buche. Ein fetter Paragraph 7 wurde eingereicht, die Kosten auf die Mieter aufgeteilt, anscheinend hat sich das Geld die Hausfrau eingesteckt und damit eine (ihre!) Wohnung saniert. Nun bröckelt nicht nur der Putz. Schade um das schöne Jugenstilhaus in Wien-Penzing, das einmal der Schmuck der Gegend und ein echtes Juwel war. Heut ists eher zum Grausen.



Es handelt sich um das Haus, in dem meine Eltern wohnen und in dem ich einen Teil meiner Jugend verbracht habe. Seit über vier Wochen leben meine Eltern nun auf einer Baustelle, weil in der Wohnung oberhalb ein Wasserrohrbruch ist. Die sind nicht im Stande, den Schaden zu beheben. Seit vier Wochen sieht es daher im Vorzimmer so aus:

Kommentare:

elisabetta1 hat gesagt…

So sehen die Bemühungen der Hausbesitzer aus, wenn sie ihre (meist wenig zahlenden) Mieter, loswerden wollen.
Hatte eine Tante im 2. Bezirk, da fing es auch so an.
;-((

Oberansicht hat gesagt…

langsam glaube ich das auch. was mir zu denken gibt, ist das die hausfrau selbst in diesem haus wohnt .....