Montag, 4. Januar 2016

Silvester und Krach

In sozialen Medien wurden Beschwerden Laut, dass die Silvesterknallerei überhand nimmt, daran hab ich mich auch eifrigst beteiligt.

Der Grund dafür ist, dass ich es nicht nachvollziehen kann, wenn schon Anfang Dezember damit begonnen wird. Früher hat mich das ja nicht soo gestört, aber seit wir einen Hund haben, der bei jedem Knaller förmlich auszuckt, hat sich das schlagartig geändert. Anscheinend wird abgeschossen, was das Zeug hält, sobald die ersten Feuerwerkskörper im Handel sind. Und mit Handel meine ich jetzt nicht nur die diversen Feuerwerksfirmen, sondern auch die Supermärkte. Anscheinend brennen die Raketen und Böller den Leuten so unter den Fingern, dass da gleich herumgeballert werden muss. Gegen die mitternächtliche Silvesterschießerei habe ich eigentlich fast gar nichts, aber so außer der Zeit ist das schon lästig.

Dass das Abschießen im verbauten Gebiet verboten ist, scheint an manchen Leuten spurlos vorüber gegangen zu sein. Unsere "neuen" Nachbarn, die voriges Jahr zu Silvester eine Horrorveranstaltung lieferten, habe ich heuer freundlichst und mit einem Glücksschweinchen in der Hand gebeten, davon Abstand zu nehmen. Sie haben dann aber geantwortet, dass sie heuer eh woanders feiern.

An die andern Nachbarn, die sonst nie was abschießen, habe ich gar nicht gedacht. Die genau waren es dann die am Silvesterabend um 20 Uhr Krach machten. Was mich wiederum verleitete, hinzugehen und darum zu bitten, dass sie das unterlassen. Aber sie haben ja nur abgeschossen, damit die Mama, die im Rollstuhl sitzt, auch was davon hat. Die Leute sind echt um keine Ausrede verlegen. Sonst war in unserer Straße Ruhe, in den umliegenden Nebengassen dafür weniger. Den Höhepunkt der Lautstärke wurde übrigens nicht beim Jahreswechsel erreicht, sondern am 1.1.2016 um ca 16 Uhr. Da musste wohl noch jemand das in die Luft verpulvern, was um Mitternacht nicht möglich war, weil die Polizei hierorts Streife fuhr, um die Lärmerei in den Griff zu bekommen.

Manchmal wird über einiges hinweg gesehen, manchmal aber auch nicht ....

Keine Kommentare: