Samstag, 7. Juli 2012

Chaos-City

Eine Stadt im Weinfest-Wahn.

Daherschlapfende Leute - Männer wie Frauen - schlechtest gekleidet, proletarisch veranlagt gröhlend;
Polterabend feiernde Maiden samt Schwulifreund, die den Männern die Brusthaare rasieren und ihnen die Nägel lackieren;
Besoffene wohin das Auge blickt;
miese Cevapcici zum erhöhten Preis;
Schlangen vor den Mobilklos;
Musik von der schlechtesten Sorte;
Scooter fahrende Kleinjungs, die einen förmlich über den Haufen fahren;
kreischende Youngsters in Autodrom und Ringelspiel;
Mann mit unverständlicher Anmache, weil er braten will und nix mehr rausbringt;
ein langer Fußmarsch auf leicht überhöhten Schuhen zum weit entfernten Auto.

Das war in Stichworten das Weinfest in Traiskirchen.
Ach, wie ich doch so Massenansammlungen liebe.
Die Leute sind echt leicht zu unterhalten.

PS: Ich war nicht freiwillig dort, dazu braucht man im Normalfall 1231 Pferde, 647 Kühe und 17399 Esel (soviele Einwohner hat nämlich Traiskirchen!)

Kommentare:

castagir hat gesagt…

Und da behaupten immer alle, die Weintrinker hätten mehr Kultur. Das klingt aber wie Münchner Oktoberfest oder Erlanger Bergkirchweih !

Oberansicht hat gesagt…

ist eh so ähnlich wahrscheinlich - der vergleich fehlt mir halt und ich habe auch gar keine große lust darauf. menschenmassen und volksmusik oder schlager, das geht gaaaar nicht ;)

giftigeblonde hat gesagt…

Oh, oh, dahin bringen mich auch keine 10 Pferde.
Und ich wundere mich immer wieder dass da überhaupt Leut hingehen.

Netten blog hast du da:-)

Oberansicht hat gesagt…

danke fürs kompliment, war gerade auf gegenbesuch bei dir. aber spät bist du dran *hrhr