Mittwoch, 4. Juli 2012

Tollpatschtag

Es beginnt damit, dass der Handywecker läutet, ich drehe das Geräusch ab, drehe mich wieder um, schlafe wieder ein, wache aber Gottlob eine 1/4 Stunde später wieder auf.

Der Duschkopf fällt zu Boden und macht Krach. Beim Raussteigen aus der Dusche schlage ich mir die Zehe an. Wieder zurück im Oberstock, fällt mir der Haarspray zu Boden, kurze Zeit später auch die Bürste. Tochter kommt verschlafen und Augen rubbelnd aus ihrem Zimmer und fragt was los ist. Meine Entschuldigung folgt.

Aber eigentlich begann meine Pechzeit schon am Sonntag. Da hatte ich ein total misslungenes Date mit einem mir bis dato unbekannten, aber sehr netten Herrn, aber auch mit holpernden Gesprächen und nicht mißzuverstehender Körpersprache. Denn wenn einer schon während der Unterhaltung den Körper halb von mir wegdreht, spricht das Bände.

Heute habe ich dann im Spamordner ein Mail vom 24.6. entdeckt. Reichlich spät, um zu antworten, ich mache es trotzdem und bekomme postwendend (oder heißt das jetzt mailwendend?) Antwort, eine nette noch dazu.

Ich glaube, die Pechserie hat ein Ende ....

Kommentare:

Miracle Man hat gesagt…

Ach, es gibt so Tage, weißt Du ja.
Die gehen auch wieder vorbei.

Und sie bieten wenn man mag eine Menge Potential, dass man ein paar Tage später genau darüber lachen kann...^^

Oberansicht hat gesagt…

ach was, egal. ich wollts halt nur erwähnt habem. wenn was schief läuft, dann ordentlich *gg