Samstag, 31. Dezember 2011

Das Jahr in Worten, nicht in Bildern

Jänner
Der erste allein verlebte Silvester meines Lebens, eigentlich ur schön und empfehlenswert, mitternächtlicher Anruf von einem, der sich danach nie mehr meldete.
Abflußprobleme und verlorene Autokennzeichen. Schnee.

Februar
Neue Freundschaften, wieder aufgelebte Abschiedsgedanken an einen liebgewonnenen  Menschen, der sich vor einem dreiviertel Jahr verabschiedet hat.

März
Blind daten bis zum Abwinken, Ausflüge in weit weg liegende Gegenden, gehackte Homepages,
feuchte Zerstörung des Laptops, Japans Supergau.

April
Erste Sonnenstrahlen genießen, Gartenarbeit verweigern, Datingmarathon im 2. Monat, Runde Geburtstage im Freien feiern, Graz, erstes Date mit einem, der so nett schreibt.

Mai
Abhanden gekommene Kamera, Wiederfinden, Beginn der Rasenmäherspinnperiode, EHEC, ein Herz im Dreivierteltakt.

Juni
Wolken und schiefer Planet, Objektivzerstörung, Abhandenkommen des Dreivierteltaktes - dem ich Vertrauen geschenkt habe und der es mir schlecht dankte, Beginn der Phase Burgenland, falsch Parken, Prüfungen, Tröstungen.

Juli
Ausbau der Phase Pannonien, Gedanken über Gedankengut und Bundeshymnen, beginnende Europakrise (oder so), Tröst-Erfolge, Trauer über Amy W., Wiedersehen mit zerstrittenen Familienmitgliedern, Stimmungsaufwärts, das Lächeln kehrt in mein Gesicht zurück.

August
Sommer, fliegende Herzerln, Schwimmen, sonst keine erwähnenswerten Vorkommnisse.

September
Stimmungstiefe - Stimmungshöhen - himmelhochjauchzend - zu Tode betrübt, dann endlich eine bestandene Diplomprüfung, Stolz. Einmal Linz und retour, Retter bei Selbstmordversuch, ein tolles Fest im Rathaus, Klausur und Seminar, eine Panikattacke im Waldviertel, Zerstörung des Cruislers durch unbekannten und flüchtigen Autofahrer.

Oktober
Kürbis & Co, Herbstbetrachtungen, Fotos.

November
Nochmaliger Stolz auf die weltbeste Tochter, die die Meisterprüfung in Fotografie bestanden hat. The Cat Empire im Wiener Gasometer (kreisch!), Blogger-Award, Mittelalterliches Traiskirchen, Beginn des Punschwahns, vorübergehende Verbrennungs- und Verletzungsphasen. Alles wird wieder gut :-)

Dezember
Die kranke Mama im Krankenhaus, Backen bis zum Abwinken, Perchtenläufe, Punschstandln - alles wie immer. Und wie das Jahr begonnen hat, endet es auch, nur ist diesmal das Klo verstopft und nicht der Abfluß. Zwei ziemlich kranke Freunde, denen ich die Daumen halte, dass es wieder wird.
Wunderbar ruhige Weihnachten mit einem lieben Menschen. Autounfall der Tochter, zweimalig verspätete Autoüberprüfung ohne dass die Polizei es merkte, das wars. Und heute Silvester zu Hause mit den Freunden, die erste eigene "Party" seit der Herr O. ausgezogen ist :-))





EINEN GUTEN RUTSCH INS NEUE JAHR, VIEL GLÜCK, GESUNDHEIT, ERFOLG UND ALLES DAS, WAS IHR EUCH SO WÜNSCHT MÖGE IN ERFÜLLUNG GEHEN.


Und uns wünsche ich ein besseres Jahr, als das, was wir heute zu Grabe tragen.

Kommentare:

pitycruisersnotdead hat gesagt…

Ein klasse Rückblick, Frau Oberursel, mit so einigen Höhen und Tiefen!

Mögen im neuen Jahr die Höhen die absolute Mehrheit in Deinem Leben erringen :-).

Und Dein Leben für ein Versprechen:
KEIN Silvester mehr allein.
Hörst Du! ;-))

King Lube III. hat gesagt…

Ein gutes neues Jahr. Gesundheit vor allem. Und bessere Dates ;) - King Lube III.

Oberansicht hat gesagt…

@PCND (hihi): ich danke dir, aber der einsame silvester voriges jahr war echt super ....

@king: ich danke dir auch, bessere dates habe ich bereits seit der jahresmitte ;)

elisabetta1 hat gesagt…

Was soll man noch wünschen?
Die Einsamkeit war toll, die neuen Dates sind noch viel besser - ja, ich weiß es - GESUNDHEIT und das in reichem Maße!
Alles Liebe ;-))

Oberansicht hat gesagt…

jö dankschön. aber die dates halten sich in grenzen. is nur einer - also date statt dates - oder so ;-)))

und ad gesundheit. DANKE. das brauchma!

<3