Mittwoch, 16. März 2016

Nachwehen

Also was da alles momentan passiert, grenzt an Irrsinn. Aber das, was da an der griechisch-mazedonischen Grenze passiert ist, ist der Irrsinn hoch 47.

Da fahren ein paar Aktivisten hin, um zu "helfen" und richten noch mehr Schaden an, als eh schon angerichtet war. Wie kann man nur Menschen auf Irrwege schicken?

Das was dann gewisse hirnbefreite Leute auf Facebook posten, ist unter jeder Kritik und vor allem ein Griff in die unterste Schublade. Da postet so ein Schwachmat auch noch "Diese Flüchtlinge werden nicht umsonst gestorben sein. Sie sterben für unsere Sache, die immer eine gute Sache ist!" .... Allein schon bei der Aussage kommt mir das Speiben. Sorry für diese derbe Ausdrucksweise, aber das musste jetzt sein!

Kommentare:

elisabetta hat gesagt…

ERSCHRECKEND was dieser Wahnsinnige von sich gibt.
Das Lotsen der Flüchtlinge ist ja noch harmlos und einfach, aber ihnen dann im gewünschten Land Unterkunft und Arbeit zu geben ( auch den Unqualifizierten ) und sie auf Jahre hinaus im Sozialnetz durchzufüttern, wenn es mit der Arbeit nicht klappt - DAS ist das Problem. Aber daran denken diese Schwachköpfe ja nicht ;-/

Oberansicht hat gesagt…

Furchtbar, gell? Angeblich hat wer gemeint, dass das Satire wäre, aber nicht einmal satirisch darf man solche Äußerungen von sich geben!