Sonntag, 13. März 2016

Wohin im Urlaub?

Da gibts ja schon einige Länder, die man wohlweislich in Zeiten wie diesen nicht mehr besuchen soll. So sind manche Länder zu meiden, in denen erhöhte Terrorwarnungen bestehen. Dass Menschen trotzdem nach Ägypten und zB in die Emirate reisen, kann ich persönlich nicht nachvollziehen. Inzwischen haben auch die Freunde meiner Eltern ihren nächsten Sharm-El-Sheik-Urlaub storniert.

Dass auch die Türkei als Urlaubsland so gefragt ist, mag daran liegen, dass es dort so viele All-Inclusive-Hotels gibt, in denen man bestens versorgt wird. Dass kinderlose Familien in All-Inclusive-Hotels nicht unbedingt so glücklich sind, davon kann ich ein Lied singen. Haben die Eltern dieser Kinder ja diese Urlaubsform gewählt, damit sie die Kinder versorgt und unterhalten wissen, aber ich schätze es halt nicht sehr, den ganzen Tag mit Geschrei versorgt zu werden. Außerdem ist in diesen Hotels die Versuchung groß, sich durch das rund um die Uhr vorliegende Speisenangebot ein paar Kilos raufzufuttern. Ich bin halt kein Pauschaltourist und buche meine Reisen lieber selbst, so ein Flug ist ja schnell gebucht und ein Anruf im Hotel auch schnell erledigt.

Mittlerweile sind anscheinend aber einige griechische Inseln nicht mehr soo interessant geworden. Von Lesbos und Kos hört man, dass man während dem Relaxen am Strand ankommende Schlepperboote sehen kann und das Chaos am Strand zwischen kaputten Schlauchbooten und Schwimmwesten zeitweise ein Horror ist. Schön und gut, das kann man nicht ändern, aber im Urlaub brauch auch ich das nicht unbedingt.

Griechenland, lange durch Reiseveranstalter bestreikt, die die Urlaubermassen lieber nach Ägypten, Tunesien und die Türkei trieben - aus welchen Gründen auch immer - boomte in letzter Zeit, was natürlich auch dem Tourismus und den Menschen dort furchtbar gut tat.

Nun scheint sich aber der Herr Tsipras etwas aus dem Fenster zu lehnen, beschuldigt Österreich als Hauptschuldigen im Asylchaos und zieht die Botschafterin ab. Wird das nicht etwas kontraproduktiv sein? Lassen wir uns das gefallen? Was erzählt er seinem Volk eigentlich? Das wir Schwerverbrecher sind? Oder allesamt ultrarechts? Oder dass wir nun den Deutschen gleichzusetzen sind? Dazu muss man wissen, dass Deutsche in manchen Gegenden Griechenlands deswegen schief angeschaut werden, weil manche Gegenden unter der Zeit des zweiten Weltkrieges durch Deutsche besetzt waren und die Griechen sehr darunter leiden mussten. Schlittern wir jetzt auch dorthin, weil ein Staatsmann Lügenmärchen erzählt?

Und die Türkei scheint ja als Urlaubsland nach dem heutigen Anschlag in Ankara auch auszuscheiden. Es sei denn, man steht auf eine Bombenstimmung - im wahrsten Sinne des Wortes.

Wie man so hört, soll ja jetzt wieder Italien das Lieblingsziel der Österreicher zu werden ....

Kommentare:

elisabetta hat gesagt…

Gelesen: Urlaubsland Nr. 1 im Sommer 2016 - KROATIEN

Also nur keine Ausreden ;-))))

Oberansicht hat gesagt…

In Krotatien war ich auch schon mal, aber es ist mir etwas zu weit von der Fahrtzeit her UND die Strände sind mir zu steinig ;)