Montag, 2. April 2012

Der Maulwurf







.... schreitet mit seinen Taten voran. Ihm dürft ein bissl langweilig sein, was tun?

Kommentare:

Christina hat gesagt…

Da hat er doch sicher noch einiges zu tun. Nummer 8, 9, 10, ... gilt es noch zu bauen, bis man es zum Haus schafft. ;-)

Schöne Grüße
Christina

Oberansicht hat gesagt…

genau, ein stückerl gehts noch. fortsetzung folgt wahrscheinlich ;-)

Oberansicht hat gesagt…

Soeben bei mir eingelangt, von einer guten Freundin:

Wenn Sie einen Maulwurfshügel entdecken, schaufeln Sie den erhöhten Maulwurfshügel ab. Wässern sie die Gänge ausdauernd ein. Dies führt keinesfalls dazu, dass der Maulwurf ertrinkt. Sie erzeugen auf diese Art aber Erdschlamm und die Erde verdichtet sich. Sie können mit der abgetragenen Erde die darunter liegenden Gänge wieder auffüllen und so wieder verschließen. Rechen Sie die Oberfläche dann wieder glatt.

Geben Sie in die Gänge Menschenhaare, Katzen- oder Hundehaare, Federn von Raubvögeln. Dies stört den feinen Geruchssinn des Maulwurfes. Er interpretiert diese Gerüche als das Eindringen von Feinden.

Füllen Sie Gänge mit Katzen- oder Hundekot. Auch menschlicher Urin kann verwendet werden. Dies stört den feinen Geruchssinn des Maulwurfes. Er interpretiert diese Gerüche als das Eindringen von Feinden.

Haben Sie Kinder? Lassen Sie die lieben Kleinen durch den Garten toben.
Maulwürfe schätzen diese Geräuschkulisse gar nicht. (Achten Sie auf Nachbarn während der Mittagsruhe! Übertreiben Sie es daher nicht.)

Milch und Molke mischen (im Verhältnis 3:1) oder Buttermilch nehmen und in die Gänge schütten.
Zerstoßen Sie einige Knoblauchzehen und stopfen Sie die Gänge des Maulwurfs damit voll.

Setzen Sie „Anti-Maulwurf-Pflanzen“ wie Kaiserkrone, Freilandgloxinie oder Knoblauch ein.

Viel Erfolg LG B.

:D

elisabetta1 hat gesagt…

Ja, das mit den Hundehaaren hätte ich Dir auch geraten.
Die Friseurin vom Duffy (Yorki) sagte uns, daß sie es immer so mache und erfolgreich wäre.
Na ja, sie hat leicht lachen, schneidet sie doch jeden Tag verschiedenen Hunden die Haare. Aber wo nimmt unsereins normal Hundehaare her? ;-))