Freitag, 13. April 2012

Energie

Was tut frau, wenn ihr zu Hause die Decke auf den Kopf fällt? Richtig. Sie geht außer Haus. Zu einem Vortrag, in dem es um die um sich greifende Arbeitslosigkeit geht, um Autobahnen (eigentlich geschaffen zu schnellen Fahrten von einem Ort zum andern), auf denen es alle zwei Kilometer eine Abfahrt gibt und dadurch (durchs Ab- und Auffahren) auch alle zwei Kilometer einen Stau. Und auch um erneuerbare Energie. Alle reden von letzterer, jeder ist interessiert, doch ist das in Niederösterreich kaum ein Thema, weil die ganzen Förderungen zusammen gestrichen wurden. Naja, wir habens ja, irgendwann mal sagte ein besonders kluger Kopf "Wozu sich Gedanken machen, bei mir kommt der Strom aus der Steckdose". Und in Zeiten, in denen die EVN die Preise erhöht - obwohl die ja größtenteils dem Land NÖ gehört und das wieder den Niederösterreichern, sag ich mal salopp - ist das ja auch kein Thema. Pfff!

Wir könnten das Geld für das Kyoto-Abkommen auch sinnvoller nützen. Indem man es nicht anderen in den Rachen stopft, sondern zum Beispiel die Bevölkerung Österreichs mit Förderungen für erneuerbare Energie unterstützt.

Wenn man dann nach dem Vortrag aus der Gemeinschaft flüchtet, weil man keine Nähe ertragen kann (und seit 3.30 h letzter Nacht wach ist, weil so viel im Kopf rumspukt), gibt es viele erleuchtete Dinge zu sehen. Das Berglein in Bad Vöslau bietet einen schönen Ausblick und so viel Licht. Und dann - wir sind ja schließlich im Industriegebiet - gibts auch noch viele Firmen, die ihre Niederlassungen im wahren Lichterglanz präsentieren. Wie gesagt, wir hams ja .....

Wirklich hell sind die Bilder nicht gerade, aber so wirklich hell ist es in mir gerade ja auch nicht. Energie hab ich gerade wirklich gar keine .....

Kommentare:

elisabetta1 hat gesagt…

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,824453,00.html

Diesen Artikel und die Meldung im O.R.F. habe ich mit Begeisterung gelesen. Wäre doch mal ein Anfang!

Zum Punkt nummer Zwei , Deiner eigenen Energie, kann ich nur sagen: Kopf hoch, ja es tut weh, trotzdem lass Dich nicht unterkriegen.

Uta hat gesagt…

Ach je, liebe U., das ist ja schon traurig :-(.. Aber ehrlich gesagt finde ich Energie zu sparen in dem Zusammenhang schon mal gut, und ganz lustig :-)...

@Elisabetta, wobei ich immer dachte, dass es nicht so viel Sinn macht die Kraftwerke (je nach Art) nachts abzuschalten...und wenn man nicht irgendeinen Energiespeicher hat, lässt man doch besser die Beleuchtung an...

elisabetta1 hat gesagt…

@Uta ???
Kraftwerke nachts abschalten?
Im Artikel, dessen Link ich hier gepostet habe, ist nich von Kraftwerken die Rede.

Oberansicht hat gesagt…

in meinem auch nicht. die idee war ja nur, die beleuchtung der firmen etwas einzuschränken. aber kraftwerke abschalten? mahe, da finden wir ja nachts nicht mal aufs örtchen. obwohl mir es im moment eigentlich wurscht sein könnt, seit einer halben woche komm ich eh nur mehr morgens heim. da ist es eh schon hell :P

Uta hat gesagt…

Das Problem ist doch dass nachts sowieso weniger Strom gebraucht wird und dann Überkapazitäten "abgebaut" werden müssen. Es wird von den Stromversorgern ja gewünscht, dass nachts auch Strom verbraucht wird ...aber gut, sie werden schon wissen ob das Sinn macht, denke ich mal so...

Uta hat gesagt…

stimmt, abschalten ist natürlich Quatsch...

Oberansicht hat gesagt…

man kanns ja auch speichern .... bzw austauschen ....

Uta hat gesagt…

Ach so kann man das... gut in den Alpen ist das wahrscheinlich weniger das Problem...

Oberansicht hat gesagt…

gibt ja auch speicherkraftwerke, oder? die sollts bei euch allerdings auch geben ...