Dienstag, 7. Februar 2012

Inspirationen

Ich bin inspirierend! Uiiii, welch Ehre, bin ich doch in einem Blogartikel eines Nachbarn als Inspiration genannt worden. Meine Knorr-Geschichte hat nun mit einer Margarine-Story eine Fortsetzung gefunden. Was bedeutet, dass wir anfangen sollten, nachzudenken was wir uns da alles in den Körper werfen. (Ich denk ja schon die längste Zeit darüber nach.)

Man wird ja einsichtig mit dem Alter. Früher habe ich - wie bereits berichtet - zB zu Fertigpürree gegriffen, was meine Mutter immer sehr entsetzt hat. Mittlerweile gibts nur mehr Pürree aus echten Kartoffeln und bei der Mama das Fertigzeugs. Was mich wieder sehr entsetzt, aber sie kocht ja jetzt auch Chefmenü.

Heut hab ich übrigens einen Bericht gesehen, in dem ein Arzt meinte, dass der Verzehr von Butter durchaus zum Abnehmen beitragen kann. Pro Kilo Körpergewicht soll 1 g Butter auf den Tisch kommen. Dann klappts, besonders wenn man berücksichtigt, dass man ab 17 Uhr keine Kohlehydrate mehr zu sich nehmen soll.

Kommentare:

elisabetta1 hat gesagt…

Vor xxx-Jahren, als ich einmal im TV der Nachbarn eine Story über die Margarineerzeugung gesehen habe, wußte ich, woher meine fast körperliche Abneigung gegen dieses Zeugs herkam. Abgesehen davon, hielt meine Mutter schon nichts von Ra.ma & Co und dieses Be.cel ist ja ohnedies ein Giftmix, wie ich immer sage. Dieses Zeugs gehört in die Abteilung Pharmazie und nicht Lebensmittel.
;-((((

Oberansicht hat gesagt…

ich hab noch nie was darüber gesehen, aber im nachhinein bin ich mir jetzt klar darüber, warum ichs nicht mag ;)