Mittwoch, 4. Januar 2012

Weihnachtliche Nachlese

Die einen hatten eine Weihnachtsgans, die andern ein festliches Fondue, andere wieder Steaks. Und wir hatten was besonderes, nämlich ein Weihnachtsschwein.

Es gab Schweinsbraten mit Knödl und Kartoffelsalat. Wie es dazu kam? Wie schon berichtet, war die Mama etwas über eine Woche im Krankenhaus und schon vorher war sie wochenlang bettlägrig. Sie war zu schwach zu allem, auch zum Kochen. Daher gabs eine Weile keinen Schweinsbraten  und der Papa nahm daher beim Einkaufen ein schönes Stück Karree und ein paar Hühnerbrüste - weil er eben schon so Gusto hatte. Und den wünschte er sich zu Weihnachten. Ungewöhnlich, aber lecker. Aus den Hühnerbrüsten bereitete ich noch eine Art Cordon Bleu, gebacken und gefüllt mit Speck, Schinken, Käse und Basilikumpesto. Da hatten sie dann gleich ein paar Tage was zu essen. Sie essen gerade sehr, sehr wenig.

Langsam naht der Tag, an dem ich den Christbaum ab- und wegräumen muss. Es ist auch schon Zeit, nicht wahr? Seht selbst:

Kommentare:

elisabetta1 hat gesagt…

Also die Kerzen auf dem "zweiten" Christbaum würde ich nicht mehr anzünden, das käme einer gewollten Brandstiftung gleich. ;-))
Aber bitte warum sieht der Baum jetzt so mickrig aus?
Unser Baum ist wirklich noch top fit - allerdings im wenig geheizten Raum.
Kein Wasser im Behälter?

Oberansicht hat gesagt…

Kein Wasser im Behälter - aaaaber täglich angesprüht. Anzünden tun wir da nichts mehr, wir wollen das Haus ja nicht warm abtragen, haha.